YOGA

Für mich ein Weg zum achtsamen Sein – ein Weg zu sich selbst

Die Bedeutung von Yoga findet sich im Internet auf vielfältige Weise. Was Yoga für mich ist und was Du in meinen Yoga Stunden erfahren darfst, möchte ich Dir in ein paar Worten beschreiben.

Mir ist es wichtig das nicht alle die Haltungen im Yoga, wie sie die Bücher und Bilder der Yogis zeigen, einnehmen müssen. Wir befinden uns immer auf einem Weg, auch im Yoga , der Weg zu der besten Haltung/ Asana an diesem Tag .

Mit einem körperbewussten Ausrichten in den Haltungen passt sich Yoga individuell jedem Menschen an. Durch Yoga bewahrst Du Dir eine gesunde Beweglichkeit, gewinnst mehr Stabilität und Aufrichtung.

Beim Yoga geht es mir nicht darum, wie wir unsere Körper kunstvoll verknoten, mir ist vor allem wichtig, dass wir die Knoten um unsere Herzen und um unsere Seele lösen. Ich unterrichte Flow Yoga eine Kombination aus Vinyasa Yoga und dem sanften Yin Yoga.

Durch Flow-Yoga werden körperliche, geistige und seelische Flexibilität und Leichtigkeit kultiviert, und unser Leben wird in den Fluss gebracht.
Durch fließende, ineinander greifende Sequenzen, vom Rhythmus des bewussten Atems getragen, gleitet man aus dem Kopf und den Gedanken in den Körper – ins Spüren und Fühlen.

In allen Yoga Traditionen geht es auch darum, wie wir mit dem ganz normalen Stress, aber auch mit schwierigen Alltagssituationen fertig werden können, ohne das sie uns aus der Bahn werfen. Im Laufe einer Yogastunde stellt sich eine Gelassenheit und Ruhe ein und es eröffnet sich Dir eine Wahrnehmung zu fühlen, was wirklich da ist.

Wohin kommt man durch Yoga?

Man hat sich von sich selbst entfernt, und Yoga bringt einen zurück zu sich selbst.

Das ist alles !

Desikachar

Als Physiotherapeutin kommen immer wieder Menschen mit Beschwerden aller Arten in meine Stunden. Es freut mich sehr, dass Ihr Einsatz und Wille sie mit einer steten Besserung Ihrer Beschwerden belohnt.

Wenn diese paar Zeilen Dein Interesse geweckt haben, würde ich mich freuen, wenn wir uns mal in einer meiner Stunden begegnen und gemeinsam Yoga praktizieren.

Finde deine innere Balance!

Achtsamkeit bei der Atmung

Achtsamkeit lässt uns zum Beobachter unseres Selbst werden. Über eine achtsame Arbeit mit dem eigenen Körper und der Atmung haben wir die Möglichkeit, bei uns anzukommen und erfahren, wie unser Geist zur Ruhe kommt. Atem schafft Ausgleich und hilft uns, Eindrücke von Innen und Außen wahrzunehmen. Er verbindet die Innenwelt mit der Außenwelt.

Menschen die unachtsam sind, spüren sich oft selbst nicht mehr. Die feinen Signale die unser Körper sendet überhören wir oder können sie nicht deuten. Im Yoga lernt man über achtsames Atmen und nachspüren in den Asanas (Haltungen) sein/ein neues Körpergefühl kennen.

Mit jedem Atemzug kehrt Bewusstheit und Ruhe in den Körper zurück.

„Auf die Atmung zu vertrauen, heißt auf das Leben zu vertrauen.“

Mark Whitwell

Meditation ist das Herz des Yoga!

Einer der wesentlichen Schritte in die Freiheit ist die Erkenntnis, dass die meisten unserer Probleme selbst gemacht sind und Ihre Lösung auch in uns selbst zu finden ist. Klarheit kann aber nur in einem ruhigen Geist entstehen.

Wer bin ich und wer will ich werden ?

Meditation klingt für viele Menschen anstrengend und schwer. Wenn wir uns hinsetzen wird es im Kopf oft laut. Wie funktioniert das, sitzen auf einem Kissen und den Geist zur Ruhe bringen? Wie kann das gelingen, wie kann es leicht werden?

Yoga hilft dabei! Es bereitet den Körper ausreichend vor, löst Blockaden, bewegt alle Gelenke, fordert eine Verbindung von Körper und Geist zu trainieren durch Konzentration, Ausrichtung in den Haltungen oder auf die Atmung. Wir üben ohne Erwartung und Druck, es gibt nichts zu erreichen, alles was aufkommt darf da sein und wieder vergehen. Man hält nicht daran fest. Man übt sich im Erkennen und Loslassen.

Alles Wahrnehmbare erfüllt nur einen Zweck: Es ist dazu da wahrgenommen zu werden.

Yoga sutra 2.21

„Man kann den Wert von Yoga nicht beschreiben, man muss ihn erfahren.“

B.K.S. Iyengar

Eigenverantwortlichkeit

Yoga ist nicht nur eine Körperübung, es ist eine Lebensphilosophie. Wer diesen Weg beschließt zu gehen der sollte es mit einem Vertrauen in den Weg tun. Neues zu erlernen sich danach auszurichten, ob körperlich oder Geistig bedarf der Übung. Aber auch mit Vorsicht!

Hier ein paar Sanskritbegriffe aus der Yoga Philosophie die es treffend beschreiben.

Abhyasa – beharrliches Üben ,kontinuierliche Ausrichtung, dranbleiben bei einem Thema

Ahimsa – Gewaltlosigkeit mit sich und gegenüber seiner Umwelt

Vairagya – Gleichmut , die Fähigkeit, sich nicht von Außen vom eigenen Ziel ablenken zu lassen.

Yoga als Weg zur Einheit von Körper, Geist und  Seele.
So fügt sich alles zusammen … Yoga & Körperbewusstsein

Wenn der Ruf deiner Seele Dich hierher geführt hat, dann freut es mich umso mehr, Dich dabei zu begleiten und Dir mein Wissen über Yoga weiterzugeben.

Lass uns gemeinsam auf diese Reise gehen.

Er­fahre selbst wie Yoga bei dir wirkt, in­dem du es übst, da­bei wün­sche ich dir viel Freude.

In diesem Sinne freue ich mich, wenn wir uns in einer meiner Stunden treffen, gemeinsam Yoga praktizieren und spüren dürfen, was die Einheit von Körper, Geist & Seele sein kann.

Anja Bodtländer

Physiotherapeutin, Yogalehrerin AYA 200h,
Power Yoga Master, Yogalehrerin BDY 500h
Zertifizierung durch die Zentrale Prüfstelle der Krankenkasse erfolgte am 19.02.18